Unveränderte Lage

Montag, 30. Oktober 2023
Foto: stock.adobe.com/barmalini

Der Schweizer Käseexport leidet auch im ersten Halbjahr 2023 unverändert unter der angespannten Wirtschaftslage.

Schweizer Käse. Der Schweizer Käseexport leidet nach Informationen von Switzerland Cheese Marketing (SCM) auch im ersten Halbjahr 2023 unverändert unter der angespannten Wirtschaftslage, insbesondere im Hauptexportmarkt Europa. Es zeichnet sich jedoch laut SCM eine klare Tendenz ab, hin zu weniger Volumen und einem besseren Exportpreis pro Kilogramm Schweizer Käse. In den letzten zwölf Monaten (09/22–08/23) wurden im Vergleich mit der Vorjahresperiode volumenmässig insgesamt -5,7 % weniger Schweizer Käse exportiert, wertmässig fiel der Rückgang jedoch moderater aus und betrug -1,6 %. Dies entspricht einer Steigerung des Durchschnittspreises pro Kilogramm exportierten Käses um 41 Rappen. Bei der Exportentwicklung nach Deutschland zeigt sich aktuell sogar eine dezent positive Entwicklung auf (01–08/23: 19 767 t vs. 01–08/22: 19 013 t).  

News

Foto: dti/PeterRees

Nach vorläufigen Zahlen (Jan.– Sept.) ging die Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten 2023 im LEH um 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück.

Foto: Unternehmen

In Genf setzt das grösste Manora Restaurant der Schweiz neue Massstäbe in der Handels-Gastronomie.

Foto: Unternehmen

MPreis produziert in einer Elektrolyseanlage grünen Wasserstoff.

Foto: stock.adobe.com/Flamingo Images

Marktforscher wagen einen Ausblick für 2024 und erwarten eine weitere Verunsicherung der Verbraucher. Davon könnte aber der LEH profitieren.