Trend zu weiss, rosé und trocken

Donnerstag, 25. Mai 2023
Foto: Unternehmen

DWI. Wie das Deutsche Weininstitut angibt, wurde 2022 die Hälfte aller Qualitäts- und Prädikatsweine in der trockenen Geschmacksrichtung angeboten. Das ist ein Plus von zwei Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. 20 Jahre zuvor waren nur 35 Prozent der deutschen Qualitätsweine trocken. Bezogen auf die Weinfarben legten die Roséweine sowohl im Konsum als auch in der Erzeugung zu. Mit einem Anstieg von einem Prozentpunkt auf 13 Prozent aller Qualitäts- und Prädikatsweine haben die Rosés wieder den bisherigen Höchststand von 2020 erreicht. Der qualitätsgeprüfte Weissweinanteil wuchs 2022 um zwei Punkte auf 66 Prozent. Diese Entwicklung spiegelt sich auch in den Weinbergen wider, wo die weissen Burgundersorten, allen voran der Grauburgunder, die grössten Flächenzuwächse verzeichnen.

News

Foto: Unternehmen

Zusammen mit dem Influencer HeyMoritz entwickelte das Start-up HEYYY GmbH trendige Kaugummis, die bei der Generation Z sehr gefragt sind.

Foto: Unternehmen

Die Schweizer Warenhausgruppe Manor will ihre Marktführerschaft weiter ausbauen.

Foto: Bioland/SonjaHerpich

Immer weniger Bauern stellen auf Bio um. Grund dafür sind die unsicheren Gewinnerwartungen.

Foto: stock.adobe.com/barmalini

Der Schweizer Käseexport leidet auch im ersten Halbjahr 2023 unverändert unter der angespannten Wirtschaftslage.