Lifestyle-Marke unter prominenter Flagge

Montag, 30. Oktober 2023
Foto: Lazy Heroes/Sebastian Pollin

Elyas M’Barek, bekannt aus Film und Fernsehen, hat eine neue Rolle übernommen. Der beliebte Schauspieler will jetzt auch als Unternehmer durchstarten und bringt unter der Marke Lazy Heroes ein Sortiment pflanzlicher Milchalternativen in den Handel. Sein Ziel: Eine Lifestyle-Marke zu etablieren, die Lust auf Genuss bietet und das ohne schlechtes Gewissen und Verzicht. 

Herr M’Barek, Sie sind unter die Unternehmer gegangen. Wie kam es dazu? 
Elyas M’Barek: In der Vergangenheit wurden mir immer mal wieder Ideen für neue Marken vorgestellt und ich wollte mich schon länger als Unternehmer betätigen. Bisher fehlten nur das richtige Produkt und das geeignete Umfeld. Vor einem Jahr habe ich das heutige Team von Lazy Heroes getroffen. Bei unserem ersten Treffen in Berlin war ich sofort begeistert von der ansteckenden Persönlichkeit des Geschäftsführers Daniel Auner und seiner Überzeugung für die Produkte und seinen Plan für die Marke. Das ganze Vorhaben wirkte von Anfang an seriös und durchdacht. Als ich dann die ersten Produkte überreicht bekam und ich mich selbst überzeugen konnte, war schnell klar, dass ich Teil des Projekts sein will. Es ist definitiv die beste Hafermilch, die ich kenne, und es hat mich gereizt, zusammen im Team eine neue Marke von Grund auf dafür zu entwickeln.
 
Wer steckt hinter Lazy Heroes?
Elyas M’Barek: Lazy Heroes ist meine Marke. Gegründet habe ich sie zusammen mit einem tollen Team, das sich in der Lebensmittelindustrie auskennt. Wir haben alle wesentlichen Schritte der Markenentwicklung intern umgesetzt. Neben der Produktentwicklung haben wir auch die Designs, Verpackungen und das gesamte Markenbild im Team inhouse entwickelt. Ich habe nicht einfach in ein fertiges Produkt investiert, sondern die Marke und die Firma von Anfang an als Gründer mitentwickelt. Das spiegelt sich auch in meinen Gründeranteilen von rund 40 Prozent wider. 
 
Welche Philosophie steckt hinter Lazy Heroes? 
Elyas M’Barek: Wir wollen eine gesunde und schmackhafte Alternative zu herkömmlicher Milch sein. Wir wollen eine Lifestyle-Marke schaffen, die nicht nur cool ist, sondern Menschen verbindet, die Lust auf Genuss haben und auf nichts verzichten wollen. 
 
Können Sie die Markenbotschaft von Lazy Heroes in einem Satz beschreiben? 
Elyas M’Barek: Wir machen unkomplizierte Produkte für jeden Tag und sorgen mit unserer Hafermilch für «lazy»-Momente zwischendurch. 
 
Sie haben bei der Entwicklung des Haferdrinks mitgewirkt. Was war für Sie die grösste Herausforderung? 
Elyas M’Barek: Ich war von Anfang an dabei und durfte mich vom ersten Rezept bis zur Gestaltung des Designs und des Namens einbringen. Wir diskutieren alle Schritte gemeinsam im Team und das macht riesigen Spass. Die erste Herausforderung war sicherlich die Markteinführung, die gut funktioniert hat. Wir stehen nun endlich in den Regalen und freuen uns, dass Lazy Heroes nicht mehr nur auf dem Papier, sondern endlich auch in den Kühlschränken existiert.
 
Sie haben unter Lazy Heroes zwei Varianten Hafermilch auf den Markt gebracht. Woher beziehen Sie die Zutaten? 
Elyas M’Barek: Der verwendete Hafer kommt aus Europa und dem Vereinigten Königreich. 
 
Ist die Hafermilch auch Bio?
Elyas M’Barek: Da wir für unsere Haferdrinks mit zugesetzten Vitaminen und Mineralstoffen arbeiten, können sie nicht bio-zertifiziert werden. Momentan möchten wir in unseren Milchalternativen jedoch nicht darauf verzichten.
 
Was kostet die Hafermilch?
Elyas M’Barek: Die unverbindliche Preisempfehlung für «Allrounder» und «Barista» liegt bei 2,29 Euro.
 
Gibt es Pläne, das Sortiment zu erweitern?
Elyas M’Barek: Erstmal wollen wir mit den beiden Haferprodukten starten und dann schauen, wie sich alles entwickelt. Innerhalb der Kategorie gibt es noch Möglichkeiten und generell bin ich offen für alles, was man mit Hafermilch mischen kann.
 
Wo ist Ihre Hafermilch erhältlich? Auch bei Markant Partnern?
Elyas M’Barek: Ja, aktuell sind die Lazy-Heroes-Produkte bei den Markant Partnern Globus, Combi, Famila und Müller im Sortiment. Darüber hinaus sind sie unter velivery.de und in unserem eigenen Online-Shop erhältlich. 
 
Jetzt ist es so, dass es mittlerweile viele Varianten an Hafermilch gibt. Wie unterscheidet sich Ihre Hafermilch von den anderen?
Elyas M’Barek: Der Schaum! Unsere «Hafer Barista» schäumt wie ein Profi, egal ob heiss oder kalt. Der «Hafer Allrounder» wurde für alle Everyday-Moments entwickelt und kann in allem genutzt werden, für das auch Kuhmilch verwendet wird. Für Smoothies, zum Kochen oder Backen – er ist ein richtiger Alleskönner. Beide Haferdrinks sind mit Calcium sowie den Vitaminen D, B2 (Riboflavin) und B12 angereichert. Warum? Wir wollten, dass unsere Haferdrinks der Kuhmilch in nichts nachstehen und so nah wie möglich an das Nährstoffprofil herankommen. Darum sind unsere Drinks eine Quelle für Calcium, das zu einer normalen Muskelfunktion beiträgt und für Vitamin D, das den Calciumspiegel im Blut reguliert. Vitamin B2 verringert Müdigkeit und Ermüdung und Vitamin B12 ist wichtig für die normale Funktion des Immunsystems. 
 
Verbraucher achten beim Einkauf auf Nachhaltigkeit, nicht nur was den Inhalt betrifft. Wie nachhaltig ist die Verpackung?
Elyas M’Barek: Unsere Haferdrinks sind in der neuen Verpackung von Tetra Pak erhältlich. Mit 80 Prozent haben sie einen erhöhten Anteil an pflanzenbasiertem Material und sparen im Vergleich zum herkömmlichen Karton elf Prozent CO2-Emissionen. Wie? Das Plastik wird durch eine nachwachsende, pflanzliche Alternative, nämlich Zuckerrohr, ersetzt. Darum schmücken sowohl das Bonsucro- und das Carbon-Trust-Logo unsere Designs. 
 
Worauf achten Sie beim Einkauf?
Elyas M’Barek: Auf gute, qualitativ hochwertige Produkte, die schmecken. Das Design muss ebenfalls ansprechend sein. 
 
Trinken Sie noch Kuhmilch? Wie geniessen Sie die Hafermilch von Lazy Heroes am liebsten?
Elyas M’Barek: Ich trinke schon seit der Kindheit keine Kuhmilch und ernähre mich auch sonst so ausgewogen wie möglich. Der Genuss darf dabei dennoch nicht zu kurz kommen. Lazy Heroes geniesse ich am liebsten aufgeschäumt mit der «Barista» im Cappuccino oder morgens mit dem «Allrounder» im Müsli!

News

Foto: Unternehmen

Die deutschen Verbraucher geben weiterhin viel Geld für ihre Schönheits- und Haushaltspflege aus.

Foto: Unternehmen

In Brasilien, dem weltweit grössten Produzenten von Orangensaft (80 % Marktanteil), zeichnet sich ein Rückgang der Orangenernte für die Saison 2024/2025 um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr ab.

Foto: Unternehmen

Gemeinsam mit Partnern sagt Müller dem Plastikmüll in Kroatien den Kampf an. Ziel ist langfristiger Umweltschutz im Rahmen eines Kreislaufsystems.

Foto: Unternehmen

Um ihr E-Auto an einem der bundesweit über 300 Märkte mit Ladesäulen zum besten Tarif aufzuladen, können Kunden künftig auch die «Kaufland Card» nutzen.

Steckbrief

Elyas M’Barek wurde 1982 in München geboren. Nach seinem Abitur begann M'Barek ein BWL-Studium, das er aber abbrach.
 
Zu jener Zeit drehte er bereits die zweite Staffel der ARD-Vorabendserie «Türkisch für Anfänger». Mit der Serie und dem gleichnamigen Kinofilm im Jahr 2012 schaffte er seinen Durchbruch. Der erste Film der Trilogie «Fack ju Göhte» machte ihn 2013 endgültig zum Star. Es folgten weitere Blockbuster wie «Willkommen bei den Hartmanns», «Dieses bescheuerte Herz», «Der Fall Collini», «Das perfekte Geheimnis» oder «Nightlife».
 
Der 41-Jährige ist seit September 2022 mit dem Model und der Schauspielerin Jessica M'Barek verheiratet. Das Paar lebt seit Frühjahr 2023 in New York.