Tischlein deck' dich

Freitag, 01. Dezember 2023
Foto: stock.adobe.com/Piotr Krzeslak

Vielen Verbrauchern ist unter der Woche eine schnelle Essens-zubereitung wichtig. Fertigprodukte sollen dabei nicht nur Zeit sparen und gut schmecken, sondern auch hochwertig sowie nachhaltig sein – und im Sinne einer bewussten Ernährung.

Fertiggerichte sind aus dem turbulenten Alltag vieler Konsumenten längst nicht mehr wegzudenken. Für immer mehr sind sie mittlerweile eine gute Alternative zum Kantinen-Essen oder Mittagstisch um die Ecke sowie eine fix zubereitete, warme Abendmahlzeit zu einem guten Preis im Vergleich zu einem Essen ausser Haus. Allerdings reicht «Bequemlichkeit» allein als Kaufargument kaum noch aus. «Der Trend zu hochwertiger und transparenter Convenience hat bereits vor der Corona-Pandemie begonnen und sich seitdem weiter verstärkt», sagt Marieke Bauer, Brand Managerin Meals bei Frosta. Die Shopper suchen zunehmend nach Lebensmitteln ohne Zusatzstoffe, mit verständlichen Zutatenlisten und eindeutigen Herkunftsangaben, worauf das Unternehmen seit 20 Jahren mit dem «Frosta-Reinheitsgebot» eingeht.
 
Für Gesundheit und Umwelt
«Eine Mahlzeit sollte nicht nur sättigend, sondern auch wohltuend sein», so Sandra Spremberg, Marketingdirektorin DACH Allos Hof-Manufaktur, zu der auch Little Lunch gehört. Sie macht gesundheitliche Aspekte wie Nährwerte und den Verzicht auf industriellen Zucker und Zusatzstoffe zunehmend als wichtige Kaufgründe aus; dazu die Verpackung. Schliesslich gilt es auch bei Fertiggerichten, Abfall zu vermeiden. Daher werden bei Little Lunch neben den Suppen und Eintöpfen auch die Fertiggerichte in Bio-Qualität im Glas angeboten, etwa die veganen Ravioli mit Tomatensauce oder die drei fleischlosen Neuprodukte, darunter «Pasta Volognese». Das zeigt, dass auch verstärkt «plant-based» angesagt ist. «Aus unserer Sicht hat der Food-Trend «Veganizing Recipes» das grösste Innovationspotenzial für den Bereich Fertiggerichte», bestätigt auch Giuseppe Mastrolia, Geschäftsführer Newlat. «Hier werden beliebte, traditionelle Rezepte mit oder ohne Fleischersatz vegan interpretiert, um die wachsende Nachfrage nach rein pflanzlicher und damit gegebenenfalls auch gesünderer Ernährung zu befriedigen.» Das bedient man bei Newlat etwa mit dem veganen Nudel-Snack Birkel Minuto «Schneller Happen Tomate-Linsen» oder dem Minuto Pasta-Kit «Vegane Bolognese».
 
Alternative zum Fleisch
Pflanzlich – das ist auch für Markus Mischko, Geschäftsführer Sales iglo Deutschland der Wachstumstreiber: «Über die Hälfte der Deutschen bevorzugt eine flexitarische, vegetarische oder vegane Ernährung und kauft dementsprechend vermehrt pflanzliche Produkte. Vegan-vegetarische Fertiggerichte sind demnach absolut relevant.» Sie können neue Konsumenten in das Segment locken.
Zudem sind die internationalen Gerichte aus aller Welt im Fertiggerichte-Segment angekommen. «Der Länderküche-Trend bietet enormes Innovationspotenzial und spricht Shopper an, die die internationale Küche bereits aus der vielfältigen Restaurantkultur kennen», ergänzt Mischko. So wird hierzulande die indische Küche immer populärer. Nicht von ungefähr offeriert auch Rila unter «Sabita» neuerdings drei unkomplizierte Fertiggerichte aus der indischen Küche.
 
Traditionelles schmeckt
Zudem kommt Bewährtes weiter gut an. Laut GfK Consumer Panel CP+2.0 FMCG sind im Bereich der gekühlten und ungekühlten Fertiggerichte Speisen der traditionellen Hausmannskost wie Eintöpfe (Nudeln, Linsen, Bohnen), Gulasch oder Currywurst mit 50 Prozent Käuferreichweite am beliebtesten. Mit 37 Prozent folgen mediterrane Gerichte wie Ravioli, vor allem in der Dose, Lasagne (gekühlt) oder Spaghetti Bolognese (gekühlt in der Schale) vor asiatischen Gerichten mit 25 Prozent: beispielsweise Curry, asiatische Suppen oder Nudel-/Reispfannen. Daher setzt die ZHG bei ihrem «Jeden Tag»-Portfolio weiter auf Dosen-Ravioli sowie auf Dosen-Spaghetti-Bolognese. Youcook punktet neben Asia-, Tex-Mex und veganen Angeboten auch mit abwechslungsreichen Pasta-Fertiggerichten. Und der «Hühner Nudel-Topf» von Erasco ist ein ganzjähriger Topseller. «Erasco stellt die Marken-Produkte mit den höchsten Rotationen in der Kategorie Suppen/Eintöpfe her», freut sich denn auch Cai C. Danckwerts, Marketing Director GBFoods Deutschland. Aber: «Allgemeine Trends wie Convenience, Individualisierung, Natürlichkeit und besondere Geschmackserlebnisse bestimmen auch unsere Innovations-Pipeline.»

News

Foto: dti/PeterRees

Nach vorläufigen Zahlen (Jan.– Sept.) ging die Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten 2023 im LEH um 5,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zurück.

Foto: Unternehmen

In Genf setzt das grösste Manora Restaurant der Schweiz neue Massstäbe in der Handels-Gastronomie.

Foto: Unternehmen

MPreis produziert in einer Elektrolyseanlage grünen Wasserstoff.

Foto: stock.adobe.com/Flamingo Images

Marktforscher wagen einen Ausblick für 2024 und erwarten eine weitere Verunsicherung der Verbraucher. Davon könnte aber der LEH profitieren.

Markt

Gekühlte und ungekühlte Fertiggerichte (ohne Trockenprodukte wie Tütensuppen oder Instant-Nudelgerichte) sind im LEH weiter ein Umsatzbringer. So wurde im MAT August 2023 ein Umsatz von 1,2 Mrd. Euro erzielt. Das ist ein Plus von 9,6 % zum Vorjahreszeitraum. Allerdings gehen die Tonnagen seit dem Peak im MAT August 2020 beständig zurück, liegen aktuell bei -4,2 % und haben das Absatz Niveau von 2019 erreicht. Das Umsatzplus wird also durch gestiegene Preise verursacht. 70,5 % der Haushalte in ganz Deutschland kauften im MAT August 2023 gekühlte oder ungekühlte Fertiggerichte, dabei griffen sie durchschnittlich 9,5 mal in diesen 12 Monaten zu. Bei tiefgekühlten Fertiggerichten lag die Einkaufshäufigkeit bei 6,6 mal im MAT August 2023. Auch hier ist ein Umsatzplus von 14,6 % zu verzeichnen, das allerdings einem konstanten Absatz (-0,5 %) gegenübersteht.
 
Bei 65 % der Haushalte wird zu Gerichten gegriffen, die Fleisch oder Wurst enthalten; dieser Wert ist leicht rückläufig. 20 % der Haushalte dagegen wählen Fertiggerichte, die Fleisch-, Fisch- oder Wurstersatz enthalten – ein deutlicher Anstieg seit dem Jahr 2019 (12 % Käuferreichweite im MAT August 2019). Dieser Teilmarkt der Fertiggerichte ist mit 5 % Volumenanteil allerdings sehr klein.
 
Quelle: GfK Consumer Panel CP+2.0 FMCG
 
Statements

Das Segment Bio-Suppen wächst seit 2020 kontinuierlich (+12 %). Little Lunch gehört hier als Marktführer zu den Wachstumstreibern und ist mit 13 SKUs unter den Top 20 der Bio-Suppen. Der Bio-Anteil im Regal der Fertiggerichte liegt bei nur 5,2 %. Hier sehen wir grosses Potenzial für den Bio-Trend und haben neben unseren Suppen und Eintöpfen nun die neue Kategorie der Fertiggerichte im Glas entwickelt. Weiterhin geht man laut einem Bericht der Unternehmensberatung Deloitte (Trendreport 2022) von einem Marktwachstum von 13 Prozent in den kommenden drei Jahren im Bereich Convenience-Produkten aus.
Sandra Spremberg, Marketingdirektorin DACH Allos Hof-Manufaktur

Wir können beobachten, dass sich insbesondere unsere klassischen Gerichte wie das Hühnerfrikassee und das Bami Goreng in den vergangenen Monaten und Jahren sehr positiv entwickelt haben. Gerade in turbulenten und unsicheren Zeiten greifen Verbraucher gerne auf Altbewährtes und Vertrautes zurück. Daneben sehen wir aber auch, dass sich neue Konzepte und Gewohnheiten wie beispielsweise unsere neuen Asian Street Food-Gerichte – vegane Produkte, inspiriert von der asiatischen Streetfood-Küche – grosser Beliebtheit erfreuen.
Marieke Bauer, Brand Managerin Meals bei Frosta

Shopper achten bei der Auswahl von Fertig-produkten in erster Linie auf authentische und interessante Geschmacksrichtungen oder Rezepturen sowie auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Weitere Entscheidungskriterien sind eine moderne, attraktive Verpackung, ein guter Nutri-Score sowie hochwertige Zutaten.
Giuseppe Mastrolia, Geschäftsführer Newlat

Am POS steht gerade der Tiefkühlbereich vor der Heraus-forderung, Konsumenten zum Verweilen einzuladen und ihnen so mehr Zeit zu verschaffen, Kaufentscheidungen zu treffen. Die oftmals kühle Stimmung muss durch eine warme, einladende Atmosphäre aufgebrochen werden, zum Beispiel durch Beleuchtung, Sound oder visuelle Gestaltung. Das Aufgreifen von aktuellen Trends im Produktsortiment kann ausserdem Relevanz herstellen und Neukonsumenten in das Segment locken.
Markus Mischko, Geschäftsführer Sales iglo Deutschland

Am POS ist die Verfügbarkeit (Listung/ Distribution) der relevanten Artikel nach Store-Cluster/-Grösse wichtig. Weiter spielt die Sichtbarkeit in den Märkten nach wie vor eine grosse Rolle: Im Regal sollten die Ankermarken in Sichthöhe platziert werden. Ausserdem ist die Zweitplatzierung von Bedeutung: Die Produkte sollten – je nach Kategorie oder Unterkategorie – in den relevanten Markt-Zonen aufgestellt werden, wie beispielsweise Fonds bei Fleisch und Gemüse, aber auch Suppen beim Gemüse, um eine schnelle Alternative zum Selbermachen anzubieten zu können.
Cai C. Danckwerts, Marketing Director GBFoods Deutschland

Der Kunde ist König. Deshalb hören wir genau auf die Wünsche unserer Verbraucher. Verschiedene Ernährungsoptionen sind ein Muss – vegan, vegetarisch, glutenfrei und viele mehr. Gefolgt von Innovation und Verpackungsdesign, da Verpackungen im Convenience-Food-Markt eine entscheidende Rolle spielen. Neuester Trend auf dem Markt, der aus dem Ausland nach Deutschland kommt, ist «Global Cuisine». Wir bieten zum Aufwärmen und Verzehr bereite Snacks und Mahlzeiten aus der ganzen Welt an.
Sonja Simunec, Co-Founder & Produktentwicklung, The Bitery

 

Produkte

Newlat 
Unter der Marke Minuto bietet Birkel zwei Pasta-Kits an: «Vegane Bolognese» und «Tomate-Kräuter» als schnelle Lösung für die Alltagsküche. Die vegane Alternative der beliebten Spaghetti Bolognese zielt vor allem auf jüngere Kunden ab. Bei den ebenfalls fleischlosen Spaghetti mit Tomaten-Sauce ist der geriebene Hartkäse gleich mit in der Packung.

Little Lunch 
Drei neue pflanzen-basierte Fertiggerichte im Glas richten sich an alle, die auf Fleisch verzichten und der Umwelt etwas Gutes tun möchten. Neben «Pasta Napoli» mit Tomatensauce und extra Gemüse sowie «Pilz Risotto» mit Naturreis, Pilzen, Gemüse, Sahne und Käse ist auch «Pasta Volognese» mit veganer Bolognese aus Sojahack und Wurzelgemüse erhältlich.

Iglo  
Bei der neuen «Veggie Love Meals»-Range trifft trendige Länderküche auf moderne Rezepturen, die knackiges Gemüse und eine leckere Sauce mit Pasta, Gnocchi oder Reis kombinieren. «Pasta Primavera», «Gnocchi mit Blattspinat» und «Reis-Curry mit Gemüse» eignen sich für eine schnelle Mittagspause oder als unkompliziertes Abendessen gleichermassen.

GBFoods Deutschland 
Ganzjähriger Top-Seller von Erasco ist der «Hühner Nudel-Topf». Mit erntereifem Gemüse, aromatischen Kräutern und weiteren ausgewählten Zutaten wie feinem Hühnerfleisch und leckeren Muschelnudeln kommt der beliebte Eintopf bei der gesamten Familie gut an.

ZHG
Wenn es in der Küche wieder einmal schnell gehen muss, kommen Pasta-Fertiggerichte für viele genau passend. Für eine leckere Mahlzeit kann dann das «Jeden Tag»-Sortiment sorgen – etwa mit «Ravioli in Bolognesesauce», «Ravioli in Tomatensauce» oder «Spaghetti Bolognese» mit 5 % Rinderhackfleisch. Jeweils in der 800-Gramm-Dose zum Erwärmen.

Yoocook
Bei «Pasta 5-Käse» sorgen fünf verschiedene Käsesorten sowie eine Sahne-Weisswein-Saucenbasis für einen vollmundigen Geschmack. Frische Petersilie und gehackter Knoblauch runden den cremig-käsigen Genuss ab, während Zitronensaft der Sauce Frische und Leichtigkeit verleiht. Zubereitung: in der Mikrowelle oder auf dem Herd.

Rila
Die Genussentdecker von Rila haben ein neues Reisdessert kreiert. Das «Haferdessert» basiert auf einem Haferdrink aus Hafervollkornflocken, was für einen unverwechselbaren Hafergeschmack sorgt. Das vegane und laktosefreie Produkt bietet eine Alternative zu herkömmlichen Reisdesserts und ist auch in in der Sorte «Apfel-Zimt» zu haben.

Frosta 
Beim «Butter Chicken» trifft zarte Hähnchenbrust auf Reis, Blattspinat und eine milde Tomaten-Butter-Sauce. Für den typischen Geschmack sorgt die indische Gewürzmischung Garam Masala, die Frosta aus gemahlener Paprika, Kreuzkümmel, Koriander, Kurkuma, Cayennepfeffer, Zimt, Nelken und Kardamom selbst herstellt.

The Bitery 
Die ovale «Caprese Di Caprio Pinsa» präsentiert sich zeitlos: Die Kombination aus süssen Tomaten, aromatischem Pesto und schmelzendem Mozzarella sorgt für ein leckeres mediterranes Geschmackserlebnis. Das Produkt ist backfertig.