Ausgabe:

Alleskönner Schinken

Dienstag, 29. Januar 2019
Foto: Fotolia (id-art)

Schinken erfüllt viele Ernährungswünsche der Verbraucher und rückt zu saisonalen Anlässen besonders in ihre Optik. Wie der Handel das Potenzial für sich nutzen kann.

Geräuchert oder luftgetrocknet, gekocht oder gegrillt: Zarter saftiger Schinken vom Schwein, Rind, Geflügel oder Wild zählt in Europa unbestritten zu den Delikatessen. Zu den ländertypischen Schinkenspezialitäten gehören in Deutschland der Schwarzwälder Schinken und der norddeutsche Katenschinken. In Österreich existieren so viele Arten von «Speck» – wie er dort fast prosaisch genannt wird – wie es Bundesländer, Regionen, Landstriche und Täler gibt. Neben dem bekannten Tiroler Speck gehören auch Karreespeck, Turmspeck oder Volcano Rohschinken zu den regionaltypischen Schmankerln. In der Schweiz werden unter anderem das Bündner Fleisch, Walliser Speck, Walliser Trockenschinken sowie der Südtiroler Speck von den Verbrauchern geschätzt. Nicht zu reden von spanischem Serrano und italienischem Parmaschinken, mediterrane Spezialitäten, die sich auch länderübergreifend in der DACH-Region grosser Beliebtheit erfreuen und in jeder gut sortierten Fleisch- und Wursttheke sowie im SB-Regal zu finden sind.

Aktionsverkauf vorbereiten

Schinken wird nicht nur wegen seines einzigartigen Geschmacks geschätzt: Er bedient darüber hinaus aktuelle Trends wie Regionalität, Bio, Premium und wird aufgrund seines geringen Fettanteils von den ernährungsbewussten Verbrauchern geschätzt. Schinken hat bei den Verbrauchern ganzjährig Saison – dennoch kurbeln jahreszeitliche Highlights wie etwa im Frühjahr die Spargelsaison die Nachfrage kräftig an. Spargel und Schinken gelten als echtes Traumduo, das viele Hersteller am Point of Sale zur Spargelzeit in unterschiedlicher Weise promoten. So unterstützt beispielsweise die Rügenwalder Mühle mit verschiedenen Kochschinken-Produkten im Sortiment die Handelspartner mit einem Gewinnspiel am Point of Sale, das mit seinen Nonfood-Spargelsets und Einkaufsgutscheinen einen engen thematischen Bezug zur Spargelzeit herstellt. Herta bewirbt seinen neuen Schinken des Jahres «Rustico» zur Spargelzeit auch im TV, um die Nachfrage zu aktivieren.Rohschinkenspezialist Abraham (Bell Deutschland) bietet neben POS-Aktionen eigene Platzierungskonzepte als direkte Verkaufsförderung an, etwa Displaykartons für ungekühlt verkaufsfähige Schinkenspezialitäten. Auch kann das komplette Equipment wie Kühltresen, Waage und Aufschnittmaschine für den Aktionsverkauf bereitgestellt werden. Verkostungen im Markt bieten weitere Chancen, den Abverkauf von Schinken und Spargel zu fördern.

Besonderer Beliebtheit erfreut sich Parmaschinken nach Angaben des Consortiums für die Parmaschinken-Hersteller zur Spargelzeit, weil sein mildes Aroma besonders gut mit der leichten Bitternote von frischen Spargelstangen harmoniert. Dort stellt man gerade auch zu dieser Zeit seitens des Handels eine verstärkte Nachfrage nach Instore-Promotions fest. Daneben sind der italienische Rohschinken San Daniele oder der italienische Kochschinken Grangusto Schinkenspezialitäten (beide von R&S), die aus Sicht des Unternehmens perfekte Ergänzungen zum Spargelgenuss bilden.

Info

Schinkenverzehr in der DACH-Region

Die Beliebtheit von Schinken zu weiteren Verzehranlässen rund ums Jahr gibt Handelsunternehmen auch die Möglichkeit, sich ausserhalb der Spargelsaison mit einer Themenaktion zu profilieren – etwa im Sommer und am Ende der Feriensaison. Dabei sollten auch unterschiedliche Verzehrgewohnheiten in den DACH-Ländern thematisiert werden: In Deutschland wird Schinken klassischerweise auf Brot als Belag gegessen, aber auch zum Überbacken zusammen mit Käse, zum Beispiel bei Pizza oder Aufläufen verwendet. In Österreich und in der Schweiz wird es ganz ähnlich gehandhabt, aber dort wird Schinken zusätzliche gern aus der Hand – als Brotzeit oder Apéro – zusammen mit Käse, Gurken und einem Glas Wein oder Bier genossen. Als italienische Aperitivo/Schweizer Apéro oder spanische Tapas konsumieren Verbraucher Schinken zudem gern nach Feierabend pur und hauchdünn zu Grissini, italienischem Brot und Melone. Gerade für die sommerlich leichte Küche bieten sich dem Handel also entsprechende Optionen an, den Fokus auf beliebte mediterrane Schinkenspezialitäten zu legen.

Mehr zum Artikel

Der luftgetrocknete «Swiss Kernschinken» für die Frischetheke ist in traditioneller Nasspökelung gesalzen und mit als auch ohne Schwarte erhältlich.

Ein Erfolgsprodukt im Rohschinken-Segment von Abraham ist der hauchdünn geschnittene «Kernschinken Edel & Zart», traditionell von Hand gesalzen. Varianten: geräuchert und luftgetrocknet.

R&S

Die italienische Kochschinkenspezialität «Grangusto» von Citterio wird im eigenen Saft nach einer traditionellen Rezeptur hergestellt. Ohne eine Schwarte ist der Kochschinken fettarm.

Highlight zur Spargelsaison: Herta Genuss Momente «Unser Schinken des Jahres» Rustico ist ein rustikaler Kochschinken, mit Ahornsirup verfeinert und mit ausgewählten Gewürzen abgerundet.

«HerzensSACHE», die Range aus antibiotikafreier Aufzucht, umfasst Kochschinken natur und gebacken. Im Thekenbereich gibt es gekochten Kernschinken und Premium-Garschinken.

Die Mühlen Kochschinken in den Varianten «zart», «geräuchert» und «gegrillt» stehen im Mittelpunkt einer POS-Gewinnspielaktion. Zu gewinnen gibt es Spargel-Sets und 500-Euro-Einkaufsgutscheine.

Gutfried Putenschinken mit besonders herzhaftem Geschmack eignet sich für Spargelgerichte. Erhältlich in der 70-Gramm-Packung.