Ausgabe:

Leichter Kochen

Montag, 02. September 2019
Foto: Stockfood

Ob herzhafte Bratensauce oder feine Beurre blanc: Saucen geben vielen Gerichten erst den richtigen Pfiff. Besonders an Feiertagen wird dabei gerne zu hochwertigen Convenience-Produkten gegriffen.

Wenn an Weihnachten und Silvester Familie und Freunde zu Gast sind, verstärkt sich der Fokus auf eine «kreative und anspruchsvolle Küche, am besten aber ohne grosse Kompromisse bei Zubereitungsaufwand und Zeit», hat man bei Nestlé beobachtet. Wichtiger Wachstumstreiber – und zwar nicht nur in der Weihnachtszeit – seien daher hochwertige Convenience-Produkte, die Kunden einen klaren Mehrwert im Handling bieten und gleichzeitig zu eigenen Ideen und Kreationen inspirieren, sagt Jörg Saalwächter, Marketingleiter beim Importhaus Wilms.

Wenig Mühe, viel Kreativität

Entsprechend breit ist das Angebot convenienter Artikel in der Kategorie. Ob fertige Sauce, Pulver zum Anrühren und Verfeinern oder vielseitig einsetzbare Grundzutaten wie Senf: Gefragt ist alles, was das Kochen leichter macht. «Dazu gehören etwa auch Fonds, mit denen ohne grossen Aufwand Saucen zu Fleisch-, Braten- und Schmorgerichten gelingen», hat Bernd Richter, geschäftsführender Gesellschafter von Rila beobachtet. Verbraucher achten jedoch auf die Zutaten. «Natürlichkeit sowie Angebote für eine bewusste Ernährung spielen eine wichtige Rolle», weiss Marta Bialy, Produktmanagerin bei Unilever.

In Sachen Geschmack zeige sich ein Trend zu Raffinesse und aussergewöhnlichen Geschmackserlebnissen, so Bialy. «Hochwertige und exotische Saucenkreationen entwickeln sich gut», bestätigt Bernd Richter. Asiatische oder von afrikanischen Rezepturen inspirierte Saucen eigneten sich etwa nicht nur zum Grillen, sondern seien inzwischen auch beliebter Begleiter zu Fondue oder Raclette. Schärfere Saucen seien dabei vor allem bei Männern beliebt, dies hat man bei Importhaus Wilms festgestellt.

Auch die italienische Küche liegt weiter im Trend. «Pasta-Saucen auf Basis von Tomaten, die sich auch für Aufläufe und Gemüsegerichte eignen, verzeichnen eine hohe Nachfrage», so Marta Bialy von Unilever. Die Produktmanagerin sieht in einer Verbindung mit modernen Ernährungsstilen grosses Potenzial.

Klassiker und neue Inspirationen am POS

Gerade in der Weihnachtszeit stehen zudem Klassiker weiterhin hoch im Kurs. Und zwar nicht nur die Mayonnaise zum Kartoffelsalat oder Bratensauce. Sondern auch Sauce Hollandaise, die neben Spargel auch zu anderem Gemüse wie Blumenkohl gut passt und die es inzwischen auch als kalorienreduzierte oder laktosefreie Variante gibt. Ein weiterer Treiber sei Senf, der sich durch seinen Geschmacksreichtum und Sortenvielfalt für Saucen aller Art eignet, erklärt Jörg Saalwächter vom Importhaus Wilms.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Vermarktung seien indes Rezeptideen und ein authentisch inszeniertes Umfeld am Point of Sale, so Saalwächter weiter. «Produkte im Segment Saucen müssen Verbraucher inspirieren.» Das reiche bis zum Thema Burger und Grillen, das längst auch ein Winter- und Weihnachtsthema ist.

Den Megatrend Convenience greifen die Hersteller auch in Sachen Verpackung auf. Praktische Squeeze-Flaschen oder Tuben sollen etwa das Dosieren erleichtern. Besonders für kleine Haushalte eignen sich dagegen Angebote in kleineren Gebindegrössen. So nutzt Rila für das «Nick-Saucen»-Sortiment eine 140-Milliliter-Glasflasche. «Bei dieser Flaschengrösse entstehen weniger Reste im Kühlschrank, wodurch weniger Lebensmittel verschwendet werden», sagt Bernd Richter. Zudem lasse sich so mehr Sortenvielfalt auf den Tisch bringen.

Warenkunde

Fond: Flüssigkeit, die beim Braten, Dünsten oder Kochen von Fleisch, Fisch oder Gemüse mit Kräutern und Gewürzen entsteht. Dabei werden die Geschmacksstoffe der gegarten Lebensmittel ausgekocht. Fonds dienen als Grundlage zur Herstellung vieler Saucen.

Jus: Der Begriff aus der französischen Küche bezeichnet einen konzentrierten, entfetteten Fleischfond oder Bratensaft, der beim Erkalten geliert. Er wird zum Verfeinern von Bratensaucen oder – in Würfel geschnitten – zum Garnieren von Aufschnitt oder kaltem Braten verwendet.

Demi-Glace: Besteht aus der sogenannten Sauce Espagnole (brauner Sauce) und hellem Fond. Eine Demi-Glace ist hochkonzentriert und kann portionsweise an andere Saucen gegeben oder zur Verfeinerung von Braten verwendet werden.

Sugo: Sugo bezeichnet eine besonders sämige Tomatensauce, die gut an Nudeln haftet. Traditionelles Sugo besteht aus Tomaten, Tomatenmark, Zwiebeln, Salz und Knoblauch. Die Sämigkeit erhält es durch langes Kochen.

Roux: Französische Bezeichnung für die klassische Mehlschwitze. Dabei wird Mehl in erhitzte Butter eingerührt und je nach gewünschtem Bräunungsgrad unterschiedlich lang im heissen Topf gerührt. Die Mehlschwitze dient zum Abbinden von Saucen und Suppen.

Montieren: Aufschlagen von Saucen, Suppen oder Pürees kurz vor dem Servieren mit dem Schneebesen. Oft wird dabei kalte Butter oder Schlagsahne eingeschlagen. Die Flüssigkeit soll so cremig und luftig werden.

Mehr zum Artikel

Jürgen Langbein Wild-Fond lässt sich einfach und schnell als Basis für Saucen, Suppen und Schmorgerichte verwenden.

«A l‘ancienne» von Maille ist ein Senf nach alter Art.