Ausgabe:

Auf Wachstumskurs

Freitag, 22. November 2019
Das Velike-Team: Marketingleiterin Caroline von Ehrenstein, Geschäftsleiter Dr. Andreas Helm und Technischer Leiter Waldemar Wilt (v.l.). (Foto: Unternehmen)

Laktoseintoleranz, vegane Ernährung, chemische Zusätze in Kuhmilch – die Gründe der Shopper, auf Milchalternativen zurückzugreifen, sind vielfältig. Dies­ hat Auswirkungen auf den Milchmarkt. So haben die veränderten Ernährungsgewohnheiten für ein Wachstum bei pflanzlichen Milchalternativen gesorgt. Laut einer Studie von Mafowerk verzeichneten die Drinks im Jahr 2018 ein Umsatzwachstum von 19 Prozent. Bereits 41 Prozent aller Käufer von pflanzlicher Milch verzehren diese regelmässig, so ein weiteres Ergebnis der Mafowerk-Befragung. Mandel-Milch wurde von den Konsumenten am häufigsten verwendet, gefolgt von Hafer-Milch und Soja-Milch. Während 15 Prozent der Befragten keine herkömmliche Milch mehr verzehren, verwenden 85 Prozent als ­Alternative weiterhin herkömmliche Milch. Schwarzwaldmilch hat auf diesen Trend reagiert und in dem Kontext das Start-up Black ­Forest Nature GmbH gegründet, das die erste Range veganer ­Hafermilchprodukte im ersten Quartal 2020 auf den Markt bringen wird. Zu den fünf Produkten der Marke Velike gehört auch ein frischer Haferdrink in der Glasflasche für die Kühltheke. Velike soll vor allem die grösser werdende Gruppe der Flexitarier ansprechen. Wichtig sind dem Start-up auch die Transparenz der Zutaten und der Herstellung. Der verarbeitete ­Hafer wächst ausschliesslich innerhalb der Schwarzwälder Naturparke. Die weiteren Zutaten wie Mandeln oder ­Calcium bezieht das Unternehmen von den nächstmöglichen Standorten innerhalb Europas. Alle Drinks sind Bioland zertifiziert. Die Milchalternativen werden in einer neuen Anlage in Offenburg produziert, die Abfüllung erfolgt in Freiburg.