Ausgabe:

Kooperativ und konzentriert

Mittwoch, 02. Mai 2018
Fotos: MARKANT AG, Thomas Schindel

Von der Digitalisierung über die Veränderung des Kaufverhaltens bis hin zur Präsentation innovativer Konzepte reichte der Spannungsbogen des 113. MARKANT Handels-Forums. Die Branchenplattform bot einen umfassenden Überblick über aktuelle Trends und Marktentwicklungen.

Nach einem gelungenen Auftakt im vergangenen Herbst begrüsste die MARKANT über 1200  Fachleute aus der Top-Markenindustrie, dem Lebensmittel- und Drogeriehandel erneut in der Halle 1 der Messe Karlsruhe zum 113. MARKANT Handels-Forum. Im Rahmen des neuen Veranstaltungsorts seit September 2017 stehen neben einer grösseren Ausstellungsfläche nun auch zusätzliche Services rund um das Handels-Forum zur Verfügung. Kooperativ, konzentriert und wertschöpfend präsentierte sich die Branchenplattform daher auch dieses Mal wieder. Zu den neuen Services zählt das Produktneuheiten-Forum, das digital einen Überblick über die Neuheiten sowie weiterführende Informationen zu den präsentierten Produkten bietet. Zahlreiche Besucher haben diesen digitalen Service in Anspruch genommen und konnten mit wenigen Klicks ihre individuelle Produkt-Merkliste zusammenstellen. Bio-Hanföl von Schneekoppe, luftgetrocknete Tomaten-Chips von Dörrwerk, Premium-Kaffee von Black Forest Coffee, Leberkäse aus dem Glas zum Aufbacken im Ofen von Mehlig & Heller sowie ein Energy-Shot von Swissdrinx, der zur Regeneration nach einer durchfeierten Nacht helfen soll – das ist ein kleiner Auszug aus dem Produktneuheiten-Forum. Damit bot die MARKANT nicht nur eine Reihe an Neuheiten, sondern auch seinen Partnern einen guten Überblick über aktuelle Trends. Insgesamt präsentierten 233 Aussteller, darunter 24 neue Lieferanten, «Wegweiser» und somit Lösungen für die individuellen Verbraucherbedürfnisse von heute.

Digitaler Neuheiten-Überblick

Ferner gab die Branchenplattform Industrie und Handel die Gelegenheit, sich auszutauschen und über aktuelle Herausforderungen zu diskutieren. Themen dazu boten unter anderem die Fachvorträge von Experten im Rahmen des 113. Handels-Forums. Dr. Robert Kecskes, Global Insights Director bei der GfK, gab einen Überblick über die derzeitige Marktentwicklung und welche Herausforderungen auf den Handel zukommen werden. Eine These von ihm: «Der Food-Online-Handel wird es weiter schwer haben, da die Kernklientel Stadtbewohner sind, die in räumlicher Nähe eine grosse Anzahl an  stationären Händlern zur Auswahl haben.» Diese seien offen für neue virale Konzepte des FMCG-Einkaufs wie etwa Kochboxen und Kochhäuser. Zum Thema Influencer referierte Dr. Andreas Bersch, Geschäftsführer  von Brandpunkt, Agentur für Digitale Markenführung und Social Media. So sei Influencer-Kommunikation gut geeignet für Content Distribution, ferner bestünden bei der  Zusammenarbeit mit starken Influencern grosse Chancen für Produktlaunches und Verkäufe. Über die Dekomposition des Einkaufens und den Wandel vom Verkäufer- zum Käufermarkt berichtete Stephan Fetsch, Head of Retail bei KPMG.

Beitrag zur Wertschöpfung

Am Puls der Zeit lag die MARKANT nicht nur bei der Auswahl der Vorträge, sondern auch bei der Entwicklung eines neuen Services. Erstmalig wurde die Analyse- und Prognoseplattform MAPP vorgestellt, die zur Optimierung der Wertschöpfungskette zwischen Industrie und Handel beiträgt (siehe Infokasten). An das Thema Wertschöpfung knüpft die MARKANT auch mit dem nächsten Handels-Forum vom 26. bis 27. September in Karlsruhe an.

 

MAPP bietet eine händlerübergreifende Absatzprognose

Auf dem Handels-Forum präsentierte die MARKANT ihre neueste Dienstleistung MAPP, die MARKANT Analyse- und Prognoseplattform. Ein Überblick über Zielsetzung, Funktionsweise und Nutzen des Tools.

Zielsetzung: Die MARKANT leistet mit ihrer neuen Dienstleistung einen Beitrag zur Optimierung der gesamten Wertschöpfungskette von Industrie und Handel. Die errechnete Gesamtprognose dient zur Verbesserung der mittel- und langfristigen Planung. 

Funktionsweise: Daten von mehreren  Handelspartnern werden konsolidiert und im MARKANT Data Hub zusammengefügt. Hier werden sie aufbereitet, einer Datenqualitätskontrolle unterzogen und mit weiteren MARKANT Daten (z. B. ZAS) angereichert. Anschliessend berechnen zwei Prognosesysteme eine 26-Wochen-Prognose auf Artikelebene. Diese wird für die Partner wöchentlich bereitgestellt.

Markus Tkotz, Geschäftsführer der MARKANT AG über den Mehrwert und Nutzen der neuen Dienstleistung MAPP
«MAPP, die MARKANT Prognoseplattform, ist ein Projekt, das in einzigartiger Weise im deutschen Lebensmittelhandel Daten von Handelspartnern zusammenführt und  Mehrwerte für die Industrie in der Lieferkette schafft. Es ist der Einstieg in «Big Data» und künstliche Intelligenz und bringt auf beste MARKANT Weise Werte wie Kooperation, Innovation und  Wertschöpfung für Industrie und Handel hervor.»

 

Statements

Neue Herausforderungen, aber auch neue Möglichkeiten und Chancen zeigten die Fachvorträge auf.

Dr. Robert Kecskes, Global Insights Director, GfK
«Digitale Konzepte wie etwa Chatbots werden in Zukunft für den Point of Sale eine grosse Rolle spielen. Auch Kochhäuser, die eine Mischung aus stationärem Lebensmittelgeschäft und Online- Lieferdienst bieten, prosperieren derzeit. Das sind Konzepte mit Zukunft, im stationären Handel wird sich hier noch viel tun.»

Dr. Andreas Bersch, Geschäftsführer Brandpunkt
«Wir müssen Relevanz erzeugen für den Konsumenten und das funktioniert  über Inhalte, die Aufmerksamkeit erzielen. Für die Einführung neuer Marken ist Influencer-Marketing daher ideal, das gleiche gilt für Brand Engagement. Damit bekommen Sie Verbraucher dazu, sich mit Ihrer Marke tiefer zu beschäftigen.»

Stephan Fetsch, Head of Retail, KPMG AG Wirtschafts-prüfungsgesellschaft
«Der Konsument ist derselbe wie früher. Die Chance, dass wir abstruse Verhaltensmuster beobachten, die es früher nicht gab, ist gering. Was wir aber sehen, ist, dass der Verbraucher seine vermehrten Handlungsoptionen und Handlungsfreiräume anpasst, Dinge anders selektiert und anders entscheidet.»

 

Neuheiten

Ein Auszug aus dem Produktneuheiten-Forum

Dörrwerk
Das Fruchtpapier entsteht aus dünn aufgetragenem Fruchtpüree, das bei schonenden Temperaturen über einen langen Zeitraum getrocknet wird. Das ergibt einen fruchtig knusprigen Snack aus 100 Prozent Frucht ohne Zusätze. Erhältlich in vier Sorten.

Condacc
Der Guzman‘s Guzinos Gemüsesnack ist laut Hersteller ein knusprig gebackener, veganer, glutenfreier Snack aus 100 Prozent erntefrischem Gemüse. Erhältlich in den Sorten Tomate, Paprika (Abb.) und Mixed.

Swissdrinx
Hangover ist ein Energy-Shot, der laut Hersteller zur Regeneration nach einer Partynacht dienen soll. Er enthält den Stoffkomplex  OM24, dessen antioxidative Eigenschaften freie Radikale neutralisieren. Ferner sorge der Komplex für eine Vitalisierung von Geist und Körper.

 

M&M Walshe
Unter der Lizenz «Men‘s Health Kitchen » hat der Hersteller drei gekühlte Slow-Cooked Fleischprodukte auf den Markt gebracht, die reich an natürlichen Proteinen sind. Erhältlich in den Varianten: Chicken Tikka Filets (Abb.), Cajun Pulled Pork, Piri-Piri Chicken Breast in der 300-Gramm-Packung.